Darmkrebszentrum Hanau

Klinikum: Klinikum Hanau GmbH
Ärztliche Leitung: Prof. Dr. med. Martin Wolff

Darmkrebszentrum Hanau im Überblick

Das Klinikum Hanau ist ein Haus der Maximalversorgung in kommunaler Trägerschaft. Das Klinikum versorgt die Stadt Hanau und den Main-Kinzig-Kreis, das Einzugsgebiet erstreckt sich aber auch in das süd-östliche Hessen und nördliche Bayern.
Im Darmkrebszentrum Hanau werden alle aktuellen Methoden zur Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen des Verdauungstraktes im Klinikum einschließlich Pathologie selber vorgehalten, Das Klinikum ist als Onkologischer Schwerpunkt anerkannt.
Unser Ziel ist eine leitliniengerechte aber an individuelle Risikofaktoren angepasste optimale Therapie. Hierzu gehören bei Frühformen des Darmkrebses die endoskopische Mukosaresektion und die transanale endoskopische Mikrochirurgie (TEM) am Rektum aber auch die Behandlung von Metastasen an Leber und Lunge durch Operation oder Thermoablationsverfahren. Sämtliche Verfahren in der modernen adjuvanten oder palliativen Chemo- und Strahlentherapie werden angeboten.

Zu den Kernleistungserbringern gehören:
Klinik für Allgemein,- Viszeral- und Thoraxchirurgie
(Direktor: Prof. Dr. M. Wolff)
Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie
(Direktor: PD Dr. A. Eickhoff)
Klinik für Onkologie und Hämatologie
(Direktor: PD Dr. M. Burk)
Institut für Radiologie
(Direktor: Prof. Dr. Dinkel)
Institut für Strahlentherapie und Radioonkologie
(Direktor: Prof. Dr. D. Zierhut)
Institut für Pathologie
(Leiter: PD Dr. August, Dr. Blasius, Dr. Fitz)

Zertifiziert seit: 6.11.2008
Mitglied in der addz: Ja

Weitere Darmkrebszentren in Hessen