Vorsorge

Längst ist es kein Geheimnis mehr, dass eine gesunde Lebensführung ganz generell ein wichtiger Faktor ist, um das Auftreten von Krankheiten zu verhindern. Wenn Sie sich abwechslungsreich und gesund ernähren, Alkohol nur maßvoll genießen, das Rauchen ganz vermeiden und sich regelmäßig bewegen, schaffen Sie beste Voraussetzungen, um gesund zu bleiben. Diese Lebensführung ist ebenso sinnvoll, um das persönliche Risiko einer Darmkrebserkrankung zu minimieren.

Die Darmspiegelung ab dem 55. Lebensjahr

Die wichtigtse und effektivste Maßnahme ist aber eine vorsorgliche Darmspiegelung, die ab dem 55. Lebensjahr empfohlen und von den Kassen übernommen wird. Damit können Sie mit hoher Sicherheit Darmkrebs vermeiden.

Die Untersuchung des Stuhls auf Blutspuren wird vielfach durchgeführt und ist sicher besser als keine Vorsorge zu betreiben. Sie bietet aber bei Weitem nicht die Sicherheit einer Darmspiegelung.

Alleinige Blutuntersuchungen (z.B. Tumormarker wie CEA oder CA 19-9) sind zur Vorsorge und Früherkennung von Darmkrebs nicht geeignet.

Gesunde Ernährung

Auch wenn Sie von einer Krebserkrankung betroffen sind, ist richtige Ernährung eine wichtige Maßnahme, mit der Sie etwas für Ihr Wohlbefinden tun können.

Regelmäßige Bewegung

Wer regelmäßig Sport treibt oder immer wieder Gelegenheiten nutzt, sich zu bewegen, bleibt nicht nur fit, sondern tut auch etwas für seine Gesundheit.